Jens Steinbach

 

Die Musik und ich

Ja, die Musik. Nachdem ich nun endlich nach langen Jahren des Verzichts in einer Band spiele, frage ich mich: Warum hab ich das nicht schon viel eher gemacht? Das ist ne geile Geschichte, macht riesig Spaß.

 

Kurzform: Blockflöte Grundschule - gut, kann wegfallen – Gitarre lernen mit 11 Jahren, erstes Lied: „Die Affen rasen durch den Wald“, das fetzt – Dann nach Noten spielen, fetzt nicht, normalerweise Ende der Musikausbildung eines 13jährigen – Schulband „Origin 85“ LTS Atzbach, ich bleibe dran an der Gitarre – Keine Zeit mehr für ne Band wegen Sport – Akustische Gitarre immer noch dabei auf Mannschaftsfahrt – Ambitionierter Sport Ende – Bandgründung SBF – YES!

 

Meine Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens

Manche haben diese Frage ja mit 42 beantwortet. Nun, ich bin da eher skeptisch, obwohl es sein mag, dass ich das mangels nötigem Know-How nicht abschließend beurteilen kann.

Ich denke aber, die Anwort lautet: „Gut, dann ...“. Wenn man sich das mal durch den Kopf gehen lässt, scheint mir das plausibel. Passt eigentlich immer.

 

Warum das alles?

Tja, da kann ich nur sagen: Warum nicht?

Fisch oder Fleisch?

Fleisch – ganz eindeutig. Ich liebe es zu grillen. Grillen ist Lebenskultur. Herrlich. Allerdings hab ich auch gehört, dass manch einer sogar Fisch grillt. Ein Widerspruch in sich, oder?

 

Einflüsse

Eric Bazilian – Hooters, eine geniale Band mit Songs, an denen ich mich nie satthöre und die immer gute Laune machen. Und er hat gemeinsam mit Rob Hyman den größten Anteil daran.

 

Jon Oliva, Sänger und Mastermind von Savatage – grandiose Songwriter-Qualitäten, leider viel zu wenig beachtet.

 

Bruce Dickinson, Sänger Iron Maiden – Unglaublich, was dieser Mann vor allem LIVE leistet.

 

Bruce Springsteen – Bei seinem Songwriting hab ich immer das Gefühl, dass das alles ganz einfach ist.

 

Jon Bongiovi und Richie Sambora – Manche werden das belächeln, aber am Ende hab’ ich den Verdacht, dass diese beiden den größten Einfluss auf mich hatten.

 

Über die Bandkollegen

Tim G. – Der musikalische Kopf. Ich bin sehr froh, dass er zu uns gestoßen ist.


Tim B. – Selten so nen lustigen Menschen getroffen. Wer ihn noch nicht kennt: seht zu, dass ihr ihn kennenlernt.


Jens F. – Ein Gemütsmensch. Sehr angenehmer Zeitgenosse.


Und sonst?

Als so weiter ...

 

„als“ ist auch eines dieser geilen hessischen Wörter, die es sonst nirgendwo gibt: „als unn als“ – ähnlich wie „Kolter“ übrigens!

 

Zitat

"Alles hängt irgendwo zusammen. Sie können sich am Hintern ein Haar ausreißen, dann tränt das Auge." (Detmar Cramer, Fußballtrainer)

News

Di

20

Jun

2017

Wieder da: SBF & Friends live im Hofgut Hermannstein

Am Freitag Abend ist es wieder soweit:

SBF & Friends spielen live im Hofgut Hermannstein.

Freitag, den 23.06.2017

Ab ca. 19:00 Uhr geht es los.

 

Im Laufe des Abends kommen immer wieder mal musikalische Gäste und alte Weggefährten mit auf die Bühne, die dem Event am Ende wohl DIE besondere Note geben. Es darf jetzt schon verraten werden, dass dabei die Vielfalt der verwendeten Instrumente weiter zugenommen hat. Und manch einem Zuhörer dürfte auch der eine oder andere neue Song im SBF-Repertoire auffallen.

 

Lasst Euch also überraschen. Es wird  bestimmt wieder sehr schön und lauschig! Ein Besuch lohnt in jedem Fall.